Die Magie des “Sitz”!

Hallthor und Merlin beim Ausritt. Foto: Frau Knautsch
Hallthor und Merlin beim Ausritt. Foto: Frau Knautsch

Die Magie des “Sitz”!

Mir fallen sofort sechs Punkte ein, die ein gut ausgef├╝hrtes “Sitz”-Signal bewirken. Im Folgenden z├Ąhle ich diese auf: Wenn ein Hund sitzt, kann er erst einmal nicht woanders hinlaufen. Deswegen nennt man das auch ein fixierendes Signal. Sitzt ein Hund, kann er sich in Ruhe eine Situation aufmerksam ansehen. Er kann beobachten, konzentriert abwarten oder sich ausruhen. Ein zuverl├Ąssiges┬á “Sitz”┬á f├Ârdert Steadiness.

So ├Ąhnlich formuliert es auch Anton Fichtlmeier in seinen Medien.

Wort- oder K├Ârpersignal?

Das Sitz-Signal kann wahlweise als K├Ârper- oder Wortsignal zur Anwendung kommen. Wobei das K├Ârpersignal klar zu bevorzugen ist, da Hunde es viel einfacher lernen. Ich arbeite nach der Fichtlmeier-Methode, also bevorzuge ich K├Ârpersignale. Denn diese erkennt der Hund auch aus der Ferne ohne laut zu br├╝llen. Dazu f├╝hrt man den Arm einfach ├╝ber den Kopf, mit ausgestreckten Zeigerfinger nach oben (wie in der Schule ­čÖé als melde man sich). Das mache ich zum Beispiel, wenn ich meinen Hund vom Pferd aus in den Sitz dirigiere. Auch hat die Wissenschaft l├Ąngst herausgefunden, dass Hunde in Bilder lernen und K├Ârpersignale vorziehen. Also warum soll man seinen Hund das Lernen nicht erleichtern? ­čÖé

Abenteuer Spaziergang!

Sitzen: Merlin wird gestoppt
Merlin muss im Sitz warten. Foto: Frau Knautsch

Zum Beispiel auf eurem n├Ąchsten Spaziergang nimmst du einfach drei Dummies mit, die du f├╝r deinen Hund verstecken wirst. Bevor du die Dummies auslegst, bringst du deinen Hund ins “Sitz”. Anschliessend nimmst du die Leine ab und legst diese als Standort des Wartens neben deinem Hund ab. Das Ablegen der Leine ist ein starkes Symbol, dass es jetzt gleich etwas zu suchen gibt. Dorthin wird er dir auch die Dummies zur├╝ck bringen.

Das Verstecken gestaltest du spannend, aber immer noch so, dass dein Hund die Aufregung aushalten und sitzen bleiben kann. Dein Hund lernt hier, Bewegungsreizen zu widerstehen. Wenn dein Hund es das erste Mal macht, lege das Dummy daher nur zwei bis drei Meter weit weg von ihm. Ist er schon ge├╝bter, kann es auch weiter weg oder auch mal in die H├Âhe (Baumgabel, Mauer) geh├Ąngt werden.

Zwischenzeitlich ist das erste Dummy versteckt. Dein Hund sitzt immer noch auf seinem Beobachtungsposten und erwartet dich damit du ihn losschickst. Wenn dein Hund Dummyarbeit kennt, kannst du deinen Hund noch etwas warten lassen, in dem du ihn noch nicht losschickst. Du gehst zwar zu ihm zurück,  belohnst ihn jedoch nur für das brave Warten mit einem hochwertigen Leckerchen und entfernst dich erneut, um ein zweites oder/und drittes Dummy zu verstecken.

Wenn du zu ihm zur├╝ck kehrst, warte noch einen kleinen Augenblick. Z├Ąhle bis Zehn, um Ruhe zu erzeugen. Gib deinem Hund f├╝r das tolle Warten einen kleines Leckerchen oder lobe ihn ruhig. Bevor du deinen Hund auf die Spur schickst, baust du Spannung┬á auf und schickst ihn mittels deines Armes und eines Signals (wie Apport oder Such) in die Richtung, wo das erste Dummy auf ihn wartet. Voller Freude wird sich dein Hund in seine Aufgabe st├╝rzen. Und ja, am Ende tauscht dein Hund sein Dummy gegen ein Leckerchen. Bei der ├ťbergabe des Dummy wird dein Hund ├╝ber das K├Ârpersignal ins Sitz gebracht. Erst dann wird getauscht. Beute gegen Leckerli. Das Leben kann so sch├Ân sein! ­čÖé

Merlin apportiert ein Dummy aus dem Wasser. Foto: Frau Knautsch
Merlin apportiert ein Dummy aus dem Wasser. Foto: Frau Knautsch

Freude ist die Anwort!

Blieb dein Hund souver├Ąn im Sitz, wartet ab und beobachtete dich die ganze Zeit, dann habt ihr das richtig richtig gut gemacht. Dann warst du spannender als alle Verlockungen, die er riechen, h├Âren und sehen und wahrnehmen konnte. Prima! Hat es noch nicht so gut geklappt, gestalte die ├ťbungen einfacher. Dann habt auch ihr Erfolg und Freude.

10 magische Momente f├╝r den Alltag mit “Sitz”!

  • vor der Haust├╝r bevor man rausgeht zum Spaziergang
  • vor dem Anleinen/Ableinen
  • um deinen Hund zu beruhigen
  • vorm Einsteigen ins Auto
  • bevor der Hund seine Hauptmahlzeiten fressen darf
  • wenn es an der T├╝r klingelt
  • wenn Handwerker ins Haus kommen
  • wenn eine Katze den Weg quert
  • wenn ein Radfahrer oder ├ähnliches den Weg w├Ąhrend des Freilaufes kreuzt
  • vorm Aufsteigen auf das Pferd (vorm Ausritt) usw.

Fang gleich heute noch an! Probiere es nach der Fichtlmeier-Methode!

Wenn du Fragen hast, schreib mir.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 12

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.